Feierliche Verleihung des 1. Förderpreises des Peter-Rummel-Studienfonds

15.06.2011: Jakob Kepplinger, Student an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät, wurde für seine besonderen Leistungen im Rahmen des Peter-Rummel-Studienprogramms Zivilrecht mit dem 1. Förderpreis in der Höhe von 1.500 Euro ausgezeichnet.

Jakob Kepplinger, Student an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät, wurde für seine besonderen Leistungen im Rahmen des Peter-Rummel-Studienprogramms Zivilrecht mit dem 1. Förderpreis in der Höhe von 1.500 Euro ausgezeichnet.

Jakob Kepplinger beendete nach 1,5 Jahren mit ausgezeichneten Noten das Studienprogramm des Peter-Rummel-Studienfonds und wurde dafür mit einem Förderpreis belohnt. „Es freut mich sehr, dass sich namhafte Persönlichkeiten wie Prof. Rummel, der auf eine exzellente Berufslaufbahn zurückblickt, sich um jene bemüht, die noch am Anfang ihrer Karriere stehen.“ Mit diesen Worten bedankte sich Jakob Kepplinger im Zuge der Verleihung. Neben dem Förderpreis wird dem JKU-Studenten nach Abschluss seines Studiums im SS 2011 zudem eine Assistentenstelle an der JKU, in Aussicht gestellt, die ebenfalls teilweise über den Peter-Rummel-Studienfonds finanziert wird. „Aufgrund der bestehenden Personalsituation bekommen oft begabte Absolventen und Absolventinnen keinen Job an der Universität. Unser Fonds soll deshalb auch eine Anschubfinanzierung für die JKU sein, damit wir nicht die besten Köpfe wegschicken müssen“, betonte Prof. Rummel.

Bei den Feierlichkeiten u.a noch mit dabei: RE-Dekan Univ.Prof. Dr. Markus Achatz, die beiden Geschäftsführer des Peter-Rummel-Studienfonds, Univ.Prof. Dr. Silvia Dullinger und Univ.Prof. Dr. Meinhard Lukas vom Institut für Zivilrecht, Dr. Martin Zahlbruckner, CEO Delfort Group, Dr. Norbert Nagele, Rechtsanwaltskanzlei Haslinger/Nagele & Partner, Angehörige und StudienkollegInnen des Preisträgers.

Foto Preisverleihung